Position:Einmal Fernsehmoderator sein

Einmal Fernsehmoderator sein


By Anonymous - Posted on 27 Mai 2010

Jeder im Land kennt die Fernsehmoderatorinnen und -moderatoren der Sendungen „Kärnten Heute“ und „Dober dan, Koroška“. Und immer wieder wechseln auch bei den Landessendungen des ORF neben den Moderatoren Bilder mit den Schlagzeilen der Beiträge, die gezeigt werden. Wie funktioniert das?

Mit der Leihgabe der Technischen Abteilung des ORF Landesstudios Kärnten, der sogenannten Blue Box, kann im EXPI jeder einmal Moderator sein und die Technik des Fernsehens kennenlernen.

Was ist die Blue Box?

Die farbbasierte Bildfreistellung (engl. chroma keying) ist ein Verfahren in der Film- bzw. Fernsehtechnik, das es ermöglicht, Gegenstände oder Personen nachträglich vor einen Hintergrund zu setzen, der entweder eine reale Filmaufnahme (z. B. Landschaft) oder eine Computergrafik (z. B. Hintergrund bei Nachrichtensendungen) enthalten kann.

Bei dem häufig verwendeten blauem Hintergrund spricht man von der Bluescreen-Technik (engl. Bluescreen = „Blauschirm“) oder auch Blue-Box-Technik. Bei der ebenfalls häufig verwendeten grünen Schlüsselfarbe entsprechend von der Green-Box.

Wie wird es gemacht?

Hierzu wird eine Person zunächst vor einer gut ausgeleuchteten Hintergrundfläche der gewählten Schlüsselfarbe aufgenommen. Blau als Hintergrund wurde gewählt, weil es die am menschlichen Körper am seltensten vorkommende Farbe ist und sich am besten von Hauttönen abhebt. So kann man die Ränder besser ausmachen.
Um die Person freizustellen, wird eine Aussparungsmaske benutzt, die den sichtbaren und unsichtbaren Bildbereich definiert. Der Prozess des Freistellens wird deshalb auch als Matting oder Keying bezeichnet.
Schließlich werden der neue Hintergrundfilm und der freigestellte Vordergrundfilm kombiniert. So kann auch der Fernsehmoderator plötzlich neben einem ausgewählten Bild stehen oder sich vor einem neuen Hintergrund bewegen. Am besten man probiert es selbst.

Eine frühe Form der Bluescreen-Technik wurde zum ersten Mal im Jahr 1933 in dem Film King Kong verwendet. Der erste Kinofilm, bei dem intensiv mit Blue Screen gearbeitet wurde, war Ben Hur (1959).

Wir sind Mitglied im

Unsere Vorbilder

Österreich

Slowenien

Deutschland

Italien

Random

InfineonStand01-1

Kontakt

Tel.: 0660 443 0 332
E-Mail: info@expi.at
Adresse: Gotschuchen 34a, 9173 St. Margareten im Rosental